efh_130 Wohnen über dem Rheintal

In prädestinierter Lage über Weiler erstreckt sich ein Süd-Ost orientierter Baukörper quer zum Hang, mit herrlichem Blick über das weite Rheintal sowie die Schweizer Berge. Das Einfamilienhaus besticht durch seinen klaren und einfachen Entwurfsgedanken. Das UG greift den Gedanken des Felsens der natürlichen Umgebung auf, über welchem der Bauköper zu schweben scheint. Es verschmilzt mit dem Hang, da es nur um ein halbes Geschoss aus dem Boden ragt. Das Erdgeschoss mit den Bereichen Wohnen, Essen und Kochen ist räumlich nur durch einen freistehenden Kamin getrennt. Das Obergeschoss wird über eine an der nördlichen Fassade angelagerte Treppe erschlossen. Auch hier ist die klare Gliederung fortgeführt; der auf der Nordseite gelegene Gang erschließt die drei Kinderzimmer, das Bad, und den elterlichen Schlafbereich. Das Gebäude besticht sowohl durch seine Einfachheit in Form, Konstruktion als auch Materialität. Der Baukörper wird über die Wandscheiben im Norden und Westen sowie die im Süden eingesetzten schmalen und sehr filigranen Stützen getragen und ausgesteift. Die Materialität wurde völlig an die Umgebung angepasst: der Sichtbeton steht in Verbindung zum Naturfels, die Holzschalung nimmt den Bezug zum Wald auf. Trotz einer geringen Wohnnutzfläche von 125qm wurde bei diesem Entwurf ein großzügiges Einfamilienhaus mit maximaler Lebensqualität konzipiert.