efh_228 Einfamilienhaus am Ottenberg

Am Fuße des Ottenbergs steht das Wohnhaus für vier Personen frei auf einem leicht abfallenden Wiesengrundstück am Ortsrand einer Kleinstadt im Kanton Thurgau. Das Gebäude verfügt über drei Geschoße und steht mit seiner Längsausrichtung parallel zur Höhenlinie. Eine in den Hang eingeschobene Garage und ein Sockelgeschoß aus Sichtbeton bilden einen Hof mit Zugangsbereich. Das erste Obergeschoß besteht aus einem umlaufend überhängenden Baukörper aus Holz.  Das markant über dem Gelände  „schwebend“ abgesetzte erste Obergeschoß schützt mit seinem Überhang den Zugangsbereich vor der Witterung. Ein Winkel aus Dach und Wand legt sich leicht versetzt auf das erste Obergeschoß und bildet den Raum für ein zweites Obergeschoß mit großer Dachterrasse. Im Dachgeschoß mündet die Treppe in ein Studio mit vorgelagerter Dachterrasse und grandiosem Panoramablick über die gesamte Region bis zum Säntismassiv und den Bergen Österreichs. Ein Flur führt parallel zum Treppenlauf rückwärts in eine Ankleide mit direktem Zugang zum südorientierten Elternschlafzimmer bzw. in das Elternbad mit Sauna. Studio, Schlafzimmer und Bad sind ebenfalls raumhoch verglast. Die große Dachterrasse verbindet alle Räume im Dachgeschoß miteinander. Große Vordächer schützen vor der Witterung und verschatten die großen Glasflächen. Eine Vielzahl von Einbaumöbel ermöglicht eine optimale Raumnutzung und sorgt für einen geordneten und ruhigen Raumeindruck. Gestalterisch erscheinen alle vertikalen Trennelemente wie Wände, Türen und Einbaumöbel in einheitlichem weiß. Die horizontalen Elemente Fußboden und Decke sind alle in Holz. Die Fassade, Fenster und Deckenverkleidung bestehen aus naturbelassenen Weißtannenholz. Es wurde bewusst auf Lacke oder Schutzanstriche verzichtet. Die Holzfassade bekommt im Laufe der Zeit somit eine bewusst natürlich graue Patina. 3-Fach verglaste Fenster und kleine Fensteröffnungen auf den weniger besonnten Fassaden reduzieren außerdem den Wärmeverlust über die Außenhülle.