efh_213 Wohnen in Hörbranz

Das dreigeschossige Wohnhaus steht an einem steilen Hanggrundstück am Ortsrand von Hörbranz. Das Wohnhaus ist dreiseitig von Weideflächen umgeben und grenzt ostseitig an einen Wald. Das Gebäude steht senkrecht zum Hangverlauf in Ost-Westrichtung auf  dem Grundstück. Ein massives Sockelgeschoß aus Sichtbeton wurde teilweise in den Hang geschoben und trägt zwei Wohngeschoße aus Glas und Holz. Eine haushohe Wandscheibe aus Sichtbeton bildet den Gebäudeabschluss nach Norden. Die Wände nach Süden und Westen sind über zwei Geschosse komplett verglast. Die Decken der Geschoße und die vorgelagerten Terrassen gliedern das Gebäude in einzelne Geschoße und die umlaufend vorgelagerten Terrassen dienen dabei als natürlicher Sonnenschutz. Das Gebäude wird über einen Eingangsbereich im Sockelgeschoß erschlossen. Die vertikale Erschließung im Gebäude erfolgt über eine einläufige Treppe entlang der Massivwand im Norden. Im 1.OG befinden sich die Schlaf- und Badezimmer der Familie. Alle Zimmer haben über die raumhohe Verglasung einen  Bezug zur Umgebung und einen direkten Zugang zur gemeinsamen Terrasse bzw. den Garten. Im  2.OG befindet sich ein komplett offen gestalteter Wohn-, Ess- und Kochraum der zweiseitig komplett über die gesamte Raumhöhe verglast ist, und somit uneingeschränkt den Blick frei gibt, auf den Bodensee und die Insel Lindau mit Hinterland. Die Decken und das Dach des Gebäudes bestehen aus vorgefertigten Holzelementen. Die Holzfassade, Fenster, bestehen aus unbehandeltem Lärchenholz. Erdwärmeheizung, Holzofen, Solarkollektoren auf dem Dach, 3-fach Wärmeschutzverglasung mit einem U-Wert 0,6 W/m²K sorgen für einen Energiebedarf von 35 KWh/m² pro Jahr. Das Niedrigenergiehaus ist somit ein 3-Literhaus.