efh_138 Wohnen mit spektakulärem Rundblick

Das Wohnhaus mit drei Ebenen steht auf einem flachen Wiesengrundstück in Lustenau. Das Grundstück liegt im ursprünglichen Schwemmgebiet des Rheinlaufs. Der Baugrund somit nur bedingt tragfähig. Um die Kosten für eine aufwendige Gründung gering zu halten, wurde die Grundfläche des Gebäudes auf ein Minimum reduziert. Das kompakte Bauvolumen entwickelt sich dadurch über drei Ebenen in die Höhe. Bis auf die erdanliegenden Bauteile besteht das Gebäude komplett aus Holzelementen. Dies spart enorm Gewicht und ermöglicht eine witterungsunabhängige Vorfertigung der Elemente. Aufgrund des klar vorgegebenen Raumprogramms und Kostenrahmens war die Aufgabe, einen möglichst wirtschaftlichen und platzsparenden Grundriss zu entwickeln. Das Gebäude wird ebenerdig von Osten erschlossen. Ein weit auskragendes Flugdach bildet den Carport und schützt außerdem den Eingangsbereich vor der Witterung. Freundlich und hell empfängt ein großzügig verglaster Eingangsbereich mit Blick über satt grüne Wiesen den Besucher. Über einen Verteilerflur erreicht man vom Eingangsbereich zwei südorientierte Jugendzimmer mit direktem Gartenzugang sowie ein kleines Gästebad Richtung Westen. In Verlängerung des Eingangsbereiches mit strapazierfähigem Betonboden führt eine zweiläufige Treppe aus Holz in das erste Obergeschoß. Über einen Verteilerflur werden sternförmig ein Schlafzimmer mit Ankleide, ein Badezimmer sowie eine weiteres Kinderzimmer/Büro erschlossen. Alle Räume sind südseitig raumhoch verglast und werden durch eine vorgelagerte Terrasse miteinander verbunden. Ein Vordach schützt vor sommerlicher Überhitzung und eine geschlossene Brüstung schützt vor ungewünschten Einblicken.  Ein zentraler Technik und Waschraum befindet sich im nördlichen Teil des Gebäudes. Im zweiten Obergeschoß befindet sich ein offener Koch, Ess- und  Wohnbereich mit kleiner Speisekammer. Der offene Koch-, Ess- und Wohnberiech ist über die gesamte Südseite raumhoch verglast und verbindet optisch den Innenraum mit einer über die gesamte Südseite vorgelagerten Terrasse. Die überdachte Terrasse verschattet die großen Glasflächen und schützt somit vor sommerlicher Überhitzung der Innenräume. Im Winter wird die Sonneneinstrahlung als passiver Energiebeitrag genutzt. Brüstungshohe Fenster Richtung Osten und Westen fügen sich mit der raumhohen Südverglasung zu einem einheitlichen Fensterband zusammen und ermöglichen einen uneingeschränkten 180° Rundumblick über die Dächer der Ortschaft hinweg in die kulissenhafte Alpenlandschaft des Rheintals. Ein präzise platziertes Fenster im Treppenbereich  ermöglicht Ausblicke in Richtung Norden und versorgt das gesamte Treppenhaus mit Tageslicht. Manuell geführte Schiebeläden können wahlweise die östlichen bzw. westlichen Brüstungsfenster oder die Terrasse verschatten. Geschützt vor Wind und Wetter lässt sich die Terrasse fast das ganze Jahr über als zusätzliches Wohnzimmer nutzen.  Die unterschiedliche Positionierung der Schiebeläden ermöglicht ein gewisses Spiel in der Fassade. Damit verbunden ist ein jeweils komplett unterschiedliches Erscheinungsbild des Gebäudes. Die Bauherrschaft hat sich bewusst für ein blickgeschütztes Wohnen im Dachgeschoß entschieden. Der spektakuläre Rundumblick über die Dächer von Lustenau und die Besonnung von morgens bis abends sorgen für eine ganz besondere Wohnqualität. Das vorgegebene Raumprogramm wurde mit einem wirtschaftlichen Grundriss straff organisiert. Durch Einbaumöbel werden die Räume optimal ausgenutzt. Beheizt wird das Wohnhaus mit einer Fußbodenheizung. Konstruktion, Fassade und Fenster bestehen aus heimischem Weitannenholz. Sämtliche Holzoberflächen sind unbehandelt und naturbelassen. Eingangsbereich und Nasszellen wurden mit einem geschliffenen Estrichboden und die Wohnräume mit Parkett aus geöltem Eichenholz versehen.