efh_231 Einfamilienhaus über dem Bodensee

Das Wohnhaus wurde auf einem steil abfallenden Hanggrundstück mit Panoramablick auf fast 900 Meter Meereshöhe errichtet. Ein Sockelgeschoß aus Beton wurde parallel zur Höhenlinie in den Hang geschoben und bildet den Raum für einen Eingangsbereich, Nebenräumlichkeiten und eine Doppelgarage. Das massive Sockelgeschoß trägt einen deutlich größeren, schlicht gestalteten und langen Baukörper aus Holz. Oben auf liegt ein weiter Baukörper der senkrecht zu den beiden unteren Baukörpern hang- und talseitig markant ausragt. Durch eine unterschiedliche Materialität der Fassade, Beton, Holz, Kupfer, werden die einzelnen Baukörper ganz klar definiert. Ein Grossteil der Fassade, Fenster und Deckenverkleidung bestehen einheitlich aus unbehandeltem Weißtannenholz. Die Einbaumöbel sowie Boden-, und Terrassenflächen wurden in Eichenholz ausgeführt. Eingangsbereich und Nasszellen sind mit Naturstein belegt. Es wurde auf Lacke oder Schutzanstriche verzichtet. Die der Witterung ausgesetzte Holzfassade bekommt mit der Zeit eine bewusst natürlich graue Patina. Das Gebäude wurde streng nach den Kriterien der Umweltverträglichkeit geplant, dazu zählt eine hohe ökologische Qualität der Materialien sowie eine Erdwärmeheizung mit Solaranlage zur Warmwasserbereitung auf dem Dach. Eine Photovoltaikanlage kann jeder Zeit nachgerüstet werden.